Im Forschungsprojekt SkyCab entwickelt ein interdisziplinäres Konsortium ein Flugtaxi mit dazugehörigem Mobilitätskonzept für die Menschen zwischen Maas, Rhein und Ruhr. Mit vereinter Expertise aus dem Flugzeug- und Automobilbau, Design, sowie diversen Experten in der Entwicklung neuer Mobilitätsformen wollen wir wissenschaftliche Antworten in der öffentlichen Diskussion über den Nutzen von Flugtaxis liefern.

Wir erforschen…
…auf welchen Strecken ein Flugtaxi ökonomisch effizient genutzt werden kann.
…in welchen städtischen Bereichen ein Flugtaxi starten und landen könnte.
…wie ein Flugtaxi sinnvoll mit der bestehenden Verkehrsinfrastruktur vernetzt werden kann.

Auf Basis der daraus abgeleiteten »Mobilitätsmission« wird das neuartige, modular aufgebaute Flugtaxi SkyCab konzipiert.

Erste Forschungsarbeiten aus einer Pilotstudie zeigen, dass das SkyCab mit bis zu vier Sitzplätzen, einer Reichweite von etwa 100 km sowie einer Reisegeschwindigkeit von ca. 240 km/h eine attraktive Alternative zum Individualverkehr auf Strecken zwischen den Städten Nordrhein-Westfalens sowie der EUREGIO werden kann.

Das Forschungsprojekt SkyCab läuft über einen Zeitraum von drei Jahren (2020-2023) und wird im Rahmen des Ideen- und Förderaufrufs zum Thema unbemannte Luftfahrtanwendungen und individuelle Luftmobilitätslösungen (UAS, Flugtaxis) durch das Bundesministerium für Verkehr und digitale Infrastruktur gefördert.

Weitere Informationen folgen in Kürze.

mFUNDBundesministerium für Verkehr und digitale Infrastruktur

Konsortialpartner:

FH AachenFEVBraunWagnerMOQOStadt AachenRLE InternationalMönchengladbach AirportOECC

Assoziierte Partner:

Nahverkehr RheinlandRhein Air ServiceStadt Mönchengladbach